Alpe Adria Radweg: Vom Salz zum Meer | BERGSTEIGER Magazin
Advertorial

Alpe Adria Radweg: Vom Salz zum Meer

Von Salzburg über Villach zum Mittelmeer und damit einmal quer durch die Alpen – auf dem Alpe Adria Radweg ist eine Transalp auch mit dem Tourenrad möglich. Ein Radabenteuer für alle, die viel erleben und noch mehr sehen wollen.
Auf dem Alpe Adria Radweg zwischen Golling und Kuchl © Salzburger Land/Markus Greber
Auf dem Alpe Adria Radweg zwischen Golling und Kuchl
Am Salzburger Mozartplatz, direkt unter der imposanten Festung Hohensalzburg, befindet sich der offizielle Startpunkt des im Jahr 2012 eröffneten Alpe Adria Radwegs, der quer durch die Alpen bis nach Grado an der Adria führt. Dazwischen liegen gut 400 Kilometer, für die man je nach Kondition und verfügbarer Zeit mindestens sechs Tage einplanen sollte. Wer mehr Zeit benötigt, der macht alles richtig – schließlich gibt es nicht nur in Salzburg, sondern entlang des kompletten Alpe Adria Radwegs viel zu sehen. 

Nur ein paar Minuten sind es von der Stadt ins Grüne. Während die einen auf der Tauernautobahn auf dem Weg Richtung Süden durch das Salzachtal rauschen, entdecken Radfahrer mit ihrem gemütlichen Tempo jede Menge Sehenswürdigkeiten: Schloss Hellbrunn mit seinen Wasserspielen, die alte Salz- und Salinenstadt Hallein mit ihren verwinkelten Gassen, Museen und dem Salzbergwerk, den Gollinger Wasserfall, und am Pass Lueg mit den Salzachöfen eine tief in das Kalkgestein eingeschnittene Schlucht. Ab der Passhöhe ändert sich die Landschaft. Das Ambiente wird alpin, das Tal eng, auf beiden Seiten erheben sich steile Bergflanken und auf einer Felsinsel im Talboden thront das Schloss Hohenwerfen. 


Am Marktplatz von Golling © SalzburgerLand/Markus Grebe

Vorbei an Werfen, Bischofshofen und St. Johann führt der Radweg über Schwarzach ins Gasteiner Tal. Hier sollte man sich unbedingt Zeit nehmen und im Gasteiner Thermalwasser, das mit 46 Grad und angereichert mit dem Edelgas Radon an die Oberfläche sprudelt, entspannen. Oder das altehrwürdige Bad Gastein mit seinem imposanten Wasserfall und den mächtigen Hotelbauten erkunden, die an glorreiche Kurzeiten erinnern. Bad Gastein ist ein Ort mit viel Geschichte, zu der auch die zu k.u.k.-Zeiten gebaute Tauernbahn gehört, mit der Alpe Adria Radler von Böckstein aus in elf Minuten ganz bequem auf die Alpensüdseite nach Kärnten wechseln. Dort führt der Radweg über Villach und Arnoldstein nach Italien, wo im großartigen Kanaltal einer der schönsten Abschnitte des Alpe Adria Radwegs wartet. Das Finale führt durch eine riesige Lagune nach Grado, einem beliebten Städtchen direkt am Meer.

Alpe Adria Radweg

Der im Jahr 2012 eröffnete Fernradweg von Salzburg nach Grado ermöglicht es jedem ambitionierten Radler, in einer Woche die Alpen von Nord nach Süd zu durchqueren. Dabei führt der Alpe Adria Radweg im Gegensatz zu einer klassischen Transalp weniger über als vielmehr durch die Alpen. Zahlreiche Radreiseveranstalter bieten Packages zum Alpe Adria Radweg an (inkl. Übernachtung, Gepäck- und Rücktransport). www.alpe-adria-radweg.com

Auskunft: SalzburgerLand Tourismus, Wiener Bundesstraße 23, A-5300 Hallwang, Tel. 0043/662/6688 0, www.salzburgerland.com



 
Stefan Herbke
Mehr zum Thema