News > Bettwanzenbefall auf Berghütten: DAV geht in die Offensive
15.07.2019

Bettwanzenbefall auf Berghütten: DAV geht in die Offensive

Neben Jugendherbergen und Hotels kämpfen derzeit auch Berghütten gegen eine steigende Zahl an Bettwanzen in ihren Quartieren: Im boomenden Berg- und Trekkingtourismus ist der Auslöser zu finden. Um effiziente Gegenmaßnahmen einleiten zu können geht der Alpenverein an die Öffentlichkeit und informiert sowohl Gastgeber als auch Gäste, damit gemeinsam gegen die Bettwanzen vorgegangen werden kann.
 
 
Der Alpenverein kämpft derzeit gegen Bettwanzen. Foto: Tirol Werbung
„Wir haben Wanzen auf unseren Berghütten. Ich schätze, dass mindestens zehn Prozent betroffen sind“, sagt Robert Kolbitsch, der beim DAV für die Hütten verantwortlich ist. „Die gute Nachricht ist: Es gibt sehr wirksame Maßnahmen gegen Wanzen. Dabei sind sowohl die Hüttenwirtinnen und Hüttenwirte als auch die Gäste gefragt.“ 

Wie Bergsteigerinnen und Bergsteiger helfen können 

Bettwanzenbefall ist kein Indikator für fehlende Sauberkeit. Gerade Berghütten, mit ihren vielen Ecken, Ritzen und Spalten, bieten einen sehr geeigneten Lebensraum für Bettwanzen. Die Verbreitung erfolgt durch befallene Gegenstände im Gepäck der Bergsteigerinnen und Bergsteiger.  

Ohne es zu bemerken tragen diese die Wanzen von Hütte zu Hütte. Dort setzt laut Robert Kolbitsch auch die effizienteste Gegenmaßnahme an: „Wir bitten unsere Gäste, ihre Rucksäcke von den Schlafräumen fernzuhalten.“ Details dazu und weitere Gegenmaßnahmen stehen in einer neuen Broschüre „Bettwanzen wandern mit!“, die die Alpenvereine gemeinsam mit dem Umweltbundesamt herausgebracht haben. 

Wanzen sind ekelig – aber nicht gefährlich 

Bis auf juckende Stiche mit individuell sehr unterschiedlichen Hautreaktionen  sind Bettwanzen für den Menschen ungefährlich. Dennoch ist leicht nachvollziehbar, dass Wanzen für viele Menschen eklig sind. Trotzdem hilft nur ein offener Umgang mit dem Thema bei der Bekämpfung. 

Ein eventueller Fund in der Hütte oder im eigenem Gepäck sollte umgehend den Wirtsleuten bekannt gegeben werden. An welchen Plätzen und Gegenständen sich Wanzen finden lassen und wie man sie erkennt steht ebenfalls in der Broschüre „Bettwanzen wandern mit!“. Diese Broschüre steht im Downloadbereich der DAV-Homepage kostenlos zur Verfügung.