Bergsteiger Testbericht: Stöckli Edge 100 | BERGSTEIGER Magazin

Bergsteiger Testbericht: Stöckli Edge 100

Jedes Jahr neue Trends und Modelle sowie eine riesige Auswahl: Der Weg zum Traumski ist für potenzielle Käufer nicht immer einfach. Wir sorgen für die richtige Orientierung und hatten bereits die besten Modelle für den Winter 2019/20 im Test, unter anderem den Stöckli Edge 100.
 
Im Bergsteiger Test: Stöckli Edge 100 © Hersteller
Im Bergsteiger Test: Stöckli Edge 100


Charakter: Top-Fahreigenschaften sind Ihnen wichtiger als minimales Gewicht? Dann sollten Sie sich den Edge 100 von Stöckli einmal näher ansehen. Freetourer, Freeride-Ski, sportlicher Allmountain-Ski mit breitem Fahrwerk oder überbreites Riesenslalom-Monster – was ist dieser Ski? Der Edge 100 kann alles, vorausgesetzt der Fahrer oder die Fahrerin hat genügend Schmalz in den Beinen und bringt eine gute Fahrtechnik mit. Egal in welchem Gelände, egal in welchem Schnee, diese Bretter bleiben laufruhig und spurstabil und bringen in den Kurven eine Menge Druck auf die Kanten. Von Natur aus bevorzugt dieser Ski weite Radien, doch dank gutem Rebound und hoher Fahrdynamik sind mit etwas Krafteinsatz auch kurze Schwünge gut möglich. Um sein volles Potenzial auszunutzen, sollte man ihn auf keinen Fall mit zu weichen Tourenschuhen kombinieren. Für lange Touren wirkt er etwas schwer. Dafür punktet er auf ruppigem Untergrund und auf verspurten Hängen mit guter Dämpfung. Der Edge 100 vermittelt auch bei hohem Tempo viel Sicherheit.

Details des Stöckli Edge 100:

  • Kategorie: Freetouring
  • Verfügbare Längen: 159 / 168 / 177 / 186 cm
  • Taillierung: 136 – 100 – 125 mm
  • Radius: 18,8 m (177 cm)
  • Gewicht: 1780 g (177 cm)
  • Preis: 899 €
  • Info: www.stoeckli.ch

Die Testergebnisse

  • Powder: 7 von 10
  • Weicher Schnee: 9 von 10
  • Harter Schnee: 9 von 10
  • Wendigkeit: 6 von 10
  • Laufruhe: 10 von 10
  • Kantengriff: 10 von 10
  • Auftrieb: 7 von 10
  • Gewicht: 7 von 10
Für wen geeignet? Versierte, kraftvolle Skifahrer, die gerne abseits der Piste ihre Schwünge ziehen und einen hochkarätigen Ski suchen, den so schnell nicht ans Limit bringt