Winterwanderung durch den tief verschneiten Piburger Wald

Klein, aber fein ist die beliebte Winterwanderrunde von Oetz nach Piburg. Auf kleinstem Raum begegnet man hier der Ötztaler Ache, den Achstürzen vor dem granitenen Tor zum Ötztal zwischen Habicher Wand und Armelenwand, dem Piburger See und dem historischen Ortskern von Oetz. weiter >

Weißer Schnee, blauer Himmel, markante Felsen: eine Schneeschuhwanderung im Ötztal wie aus dem Bilderbuch

Glitzernde Eiskristalle, weiße Wiesen, und dazu ein tief verschneites Gebirge mit dunklen Felswänden unter königsblauem Himmel: Das vordere Ötztal bietet die ideale Kulisse für Winter- und Schneeschuhwanderungen.
Von Christian Schneeweiß (Text) und Bernd Ritschel (Fotos) weiter >

Peak to Creek 2015

Acht Sportarten, sieben Teams und eine 90km lange Rennstrecke - der Peak to Creek 2015 fasst alle Facetten des Outdoorsports zusammen. Am 25. April 2015 findet das Event bereits zum sechsten Mal im Tiroler Ötztal statt. Dieses Jahr haben sich die Veranstalter ein paar Neuerungen einfallen lassen, die die Anforderungen an die Teilnehmer noch einmal steigen lassen. weiter >

Die Kaunergrathütte ist die höchstgelegene des Pitztals.

Der Bergsport wird jünger und weiblicher – und damit auch die Berghütten. In den Ötztaler Alpen leitet Julia Dobler die Kaunergrathütte, eine der wichtigsten Unterkünfte. Oft glauben die Besucher nicht, dass sie die Wirtin ist.

weiter >

Sicherer Hafen bei Wind und Wetter: die 2755 Meter hoch gelegene Vernagthütte

Die Vernagthütte ist als Basis-Camp der ideale Ausgangspunkt für Berg- und Hochtouren rund um den Vernagtferner. Sei es ein einfacher Dreitausender oder eine anspruchsvolle Gletscherwanderung.
Von Christian Schneeweiß

weiter >

Die Martin-Busch-Hütte

Eindrucksvolle Wander-3000er, einfache Gletschertouren und der leichteste 3600er in Tirol – das und noch viel mehr bietet die Martin-Busch-Hütte, traditionsreiches Schutzhaus im Herzen der Ötztaler Alpen.
Text: Christian Schneeweiß

weiter >

Ein Logenplatz der Extraklasse – beim Abstieg vom Munt Pers zeigt sich das »Silberschloss« in seiner ganzen Pracht Foto: Andreas Strauß

Es gibt sie häufiger als man glaubt – jene Orte in den Bergen, von denen man sich nur ganz schwer wieder losreißen kann! Weil die Kulisse der Berge so atemberaubend, weil das Naturschauspiel so spannend ist!
Text: Evamaria Wecker

weiter >

Aufstieg vom  Hochjochhospiz zum Brandenburger Haus, im Hintergrund Sennkogel und Saykogel, rechts die Fineilspitze(alle Fotos: Bernd Ritschel)

Rund 30000 Aufstiegshöhenmeter und 400 Entfernungskilometer bei 37 Etappen bzw. Varianten – nein, so groß war mein Zeitbudget nicht, um den neuen Ötztal-Trek komplett und am Stück zu absolvieren. Aber ein paar Highlights habe ich mir herausgepickt. Ich wollte das opulente Mahl »Ötztal-Trek« in mehreren, exzellenten Happen nach und nach verkosten. | Von Peter Freiberger

weiter >