Hüttentour in der Silvretta

Leichte Höhenwanderung zur Lindauer Hütte

Wenn es ein Bild des Rätikons gibt, das fast jede/r kennt, dann sind es die Drei Türme über dem innersten Gauertal: Felsskulpturen wie in den Dolomiten, bleicher, kantiger Kalk. Besonders schön präsentiert sich das steinerne Trio vom Hangweg zur Lindauer Hütte.
 
Blick von Hora auf Sulzfluh und Schwarzhorn © Andreas Künk
Blick von Hora auf Sulzfluh und Schwarzhorn
Problemlose Höhenwanderung zur Lindauer Hütte auf guten Wegen, kaum Steigungen, dafür längerer Abstieg durch das Gauertal. Etwas anspruchsvoller ist der Alternativweg über das Golmer Joch und die Geißspitze.

Drei Türme: Gipfel wie Skulpturen

Latschätzer Weg:

Der vielbegangene Höhenweg führt von der Bergstation der Golmer-Joch-Bahn (1890 m) zunächst fast eben um das Grüneck herum und senkt sich dann leicht zur Latschätzalpe (1733 m). Dahinter geht es durch eine Latschengasse kurz bergauf; anschließend wandert man quer durch die licht bewaldeten Hänge unterhalb der Geißspitze (2334 m). Dabei kommt zunächst der Sulzfluhstock mit dem markanten Westabsturz der Kleinen Sulzfluh (2710 m) ins Blickfeld, dann zeigen sich auch die Drei Türme. Im weiten Boden des inneren Gauertals steht die 1899 erbaute, später wiederholt erweiterte Lindauer Hütte (1744 m). Gleich neben dem Haus befindet sich ein sehenswerter Alpengarten.

Variante Geißspitze:

Wer’s etwas alpiner mag, kann die Wanderung zur Lindauer Hütte mit der Überschreitung von vier kleinen Gipfeln verbinden: Golmer Joch (2124 m), Latschätzkopf (2219 m), Kreuzjoch (2261 m) und Geißspitze (2334 m). Markierter Weg, 4 Std. von der Golmer-Joch-Bahn bis zur Lindauer Hütte.

Abstieg: Von der Lindauer Hütte führen zwei markierte Wege durchs Gauertal hinaus nach Latschau. Etwas kürzer ist der links vom Rasafeibach verlaufende Pfad. Er leitet zunächst hinab in die Untere Sporaalpe (1531 m), dann talauswärts zur bewirtschafteten Volsporaalpe (1222 m). Weiter sanft bergab zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Details zur Hüttenwanderung Lindauer Hütte:

Hüttenwanderung Silvretta Lindauer HütteSchwierigkeit: Einfach
Talort: Tschagguns (687 m)
Ausgangspunkt: Bergstation der Golmer-Joch-Bahn (1890 m), Talstation bei Latschau (995 m)
Öffentliche Verkehrsmittel: Bus Schruns – Tschagguns – Latschau
Höhenunterschied: Abstieg 1000 Hm
Gehzeiten: gesamt 3½ Std. (Latschätzer Weg 2 Std., Abstieg 1½ Std.)
Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
Karte: Österreichische Karte 1:25 000, Blatt 142 »Feldkirch«
Fremdenverkehrsamt: Montafon Tourismus, Montafonerstraße 21, A-6780 Schruns; Tel. 00 43/55 56/72 25 30, info@montafon.at, www.montafon.at
Hütten/Einkehr: Lindauer Hütte (1744 m), bew. Anfang Juni bis Mitte Oktober; Tel. 00 43/6 64/5 03 34 56, www.lindauerhuette.at

Mehr Tourenmöglichkeiten in der Silvretta
Eugen E. Hüsler
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 05/2012. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren