Der Hans-Seyffert-Steig am Westgrat der Marmolada

Der älteste Klettersteig der Dolomiten

Mit Baujahr 1903 ist der Hans-Seyffert-Steig nicht nur der älteste, sondern auch einer der landschaftlich eindrucksvollsten Klettersteige in den Dolomiten. Er stellt einen teilweise ziemlich luftigen Gang dar, gewürzt mit faszinierenden Landschaftsbildern, die sich am Gipfel zu einem Panorama verbinden, das vom Ortler bis zum Großglockner und zum Triglav reicht.

 

 
Der Gipfel der Marmolada ist über einen Klettersteig erreichbar © Andreas Strauß
Der Gipfel der Marmolada ist über einen Klettersteig erreichbar
Hochalpine Unternehmung, auch ohne Abstieg über den Gletscher, deshalb nur bei ganz sicherem Wetter ratsam, keinesfalls bei Gewittergefahr! Klettersteig technisch wenig anspruchsvoll, aber stark von den äußeren Bedingungen abhängig (Schnee, Eis). Gletscherbegehung nur mit entsprechender Ausrüstung und Erfahrung!

Klettersteig am Marmolada-Westgrat

Klettersteig Marmolada WestgratZustieg: Er führt von der Liftstation am Pian dei Fiacconi (2626 m) über Geröll und vom Eis blank polierte Felsen im Gletschervorfeld sanft bergab, umgeht so einen Gratausläufer und steigt dahinter durch das Schuttkar Sot Vernel an. Die Spur leitet auf den weitgehend spaltenfreien Gletscherrest; Drahtseile helfen schließlich über glatte, unangenehm rutschige Platten in die Sforzela de la Marmolèda (2896 m).

Westgrat-Klettersteig: Er besteht im Wesentlichen aus einer Abfolge von Querungen und Steilstücken, alles ausreichend gesichert und nur mäßig ausgesetzt. Aus der engen Scharte leiten Eisenbügel über einen ersten kurzen Aufschwung in Gehgelände; an gesicherte leichte Felspassagen schließt eine längere, mit vielen Eisenstiften versehene Querung an. Sie mündet in einen Kamin, der durch eine Leiter und einige Eisenstifte entschärft ist. Nach einer zweiten, langen Traverse an plattigen Felsen steigt man über endlose Bügelreihen hinauf zum Grat, wo sich ein erster Einblick in die rund 800 Meter hohe Südwand der Marmolada bietet. Die Fortsetzung der Gipfelferrata folgt weitgehend dem Kamm. Über einige harmlose Gratköpfe hinweg erreicht man schließlich den Rand des Gipfelschneefeldes (ca. 3230 m). Nun im Firn oder rechts davon in den Schrofen zum weiträumigen Gipfel und zur Capanna Punta Penia.

Abstieg: Klettersteigler steigen grundsätzlich nur über die Via ferrata ab

Der Hans-Syffert-Steig auf einen Blick:

Hayns-Seyffer-Klettersteig Marmolada WestgratSchwierigkeit: K2-3
Höhendifferenz: 1030 Hm
Dauer: 6¼ Std.

Talort: Canazei (1440 m)
Ausgangspunkt: Liftstation am Pian dei Fiacconi (2626 m); Talstation am unteren Ende des Fedaia-Stausees. Anfahrt von Canazei auf guter Straße; Parkplatz
Öffentliche Verkehrsmittel: Busverbindung von Canazei zum Fedaiasee. Der Korblift zum Pian dei Fiacconi ist von Mitte Juni bis Ende September von 8.30–17 Uhr in Betrieb.
Gehzeiten: Zustieg 1¾ Std., Westgrat-Klettersteig 2 Std.,  Abstieg auf dem gleichen Weg 2½ Std.
Beste Jahreszeit: Juli bis September
Karte/Führer: Tabacco 1:25 000, Blatt 07 »Alta Badia – Arabba – Marmolada«. Eugen E. Hüsler/Manfred Kostner »Top-Klettersteige Dolomiten«, Bruckmann Verlag, München
Information: Tourismusbüro Canazei, Piaz G. Marconi 5, I-38032 Canazei, Tel. 00 39/04 62/60 96 00, www.fassa.com
Hütte: Capanna Punta Penia (3343 m), bew. Ende Juni bis Ende September; Tel. 04 62/76 42 07


http://bergsteiger.de/tag/klettersteig-dolomitenWeitere Klettersteige in den Dolomiten
Eugen E. Hüsler
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren