Wandern Dötzenkopf

Der Dötzenkopf ist der wohl niedrigste Eintausender Deutschlands. Wer auf den gerade einmal 1001 Meter hohen Hausberg von Bad Reichenhall wandert, wird mit grandiosen Ausblicken belohnt. weiter >

Christoph 14

Ein 18-jähriger Niederbayer stürzte beim Wandern am Jenner im Berchtesgadener Land mindestens 60 Meter in die Tiefe. Er überlebte den Unfall schwerstverletzt. Einsatzkräfte der Bergwacht Bayern und des Helikopters "Christoph 14" brachten ihn sicher ins Tal.

weiter >

Spinatknödel am Berg

Wer glaubt, dass es auf den Hütten in den Alpen nur traditionelle Hausmannskost gibt, der kennt diese kulinarischen Highlights noch nicht! Wir stellen Ihnen fünf Hütten vor, die hungrige Wanderer mit außergewöhnlichen Speisekarten locken.

  weiter >

Über der Gotzenalm hüllt sich die Watzmann-Ostwand in Wolken

Der Blick über das Hagengebirge und das Steinerne Meer bis zum Hochkönig und jenseits des Königssee auf den Watzmannstock ist einmalig. Aber das ist nur ein Aspekt dieser Wanderung auf den den Schneibstein in den Berchtesgadener Alpen... Von Andrea Strauß weiter >

Mehr bleibt vom Kuchen an der wunderbaren Schärtenalm nie übrig.

Im September wird Ramsau bei Berchtesgaden als erste deutsche Gemeinde das Siegel »DAV-Bergsteigerdorf« erhalten. Es ist die Auszeichnung für ein Tourismuskonzept, in dem die Natur an erster Stelle steht. weiter >

Nur die Paraglider haben einen exklusiveren Blick auf Chiemgauer Alpen und Kaisergebirge.

Eine anmutig geformte Berglandschaft, idyllisch mit strengeren Einschüben, prägt die Gotzenberge auf der Ostseite des Königssees – vis-à-vis der Watzmann-Ostwand. Über die Farrenleiten und die Rothspielscheibe zum Fagstein führt ein »wilder Weg«, der immer mehr Spannung aufbaut. weiter >

Über dem Nebelmeer strahlt der Watzmann gleich doppelt so schön.

Von der Jennerbahn über die Südflanke wird das Hohe Brett häufig und ohne größere Mühen bestiegen. Kenner wissen um die stillere und abwechslungsreichere Route über die Brettgabel, die allein schon ein Tourenziel wert wäre. So gestaltet sich eine interessante Rundtour. weiter >

Markante Westwand: der kleine Watzmann im Profil

Als Bestandteil der populärsten Berchtesgadener Gipfelsilhouette macht der Kleine Watzmann eine gute Figur, wird aber doch verhältnismäßig selten bestiegen. Ohne präparierte Routen braucht man schon eine gehörige Portion alpiner Erfahrung. Landschaftlich wird man auf der Überschreitung reich belohnt. weiter >