Effektiv und zugleich obszön: Der Benzin getriebene Kompressor hängt noch heute in der Gipfelwand des Cerro Torre.

Das vermeintlich Unmögliche zu schaffen, hat Bergsteiger seit jeher umgetrieben. Ihr Ziel: aufsteigen in den Olymp der Alpinisten. Etliche hat es das Leben gekostet, einige auch den Ruf. Malte Roeper schildert die großen Alpinskandale und wie sie bis heute nachwirken. weiter >

Thomas Hubers Traum: Die Überschreitung des Torre-Massivs

Seit mehr als 10 Jahren hat sich die Überschreitung des gesamten Cerro-Torre-Massivs mit seinen drei Trabanten in Thomas Hubers Kopf festgesetzt. Mehrmals war der ältere der Huberbuam bereits an den Launen des patagonischen Wetters gescheitert. 2008 gelang Rolando Garibotti und Colin Haley erstmals die Überschreitung. 2015 versuchte sich Huber mit Andy Schnarf und Tommy Aguilo erneut an der Verbindung von Cerro Standhardt, Punta Herron, Torre Egger und Cerro Torre. Das Projekt wurde in einem Kurzfilm festgehalten. weiter >

Das große Bergsteiger-Interview mit David Lama

David Lama gehört jener Generation von Kletterern an, die sich schon als Kinder durch Wände hangelten. Er schmiss die Schule, um sich als Profi dem Bergsteigen widmen zu können. Inzwischen gilt er als der Alpinist, der nach Meinung vieler den Klettersport in eine neue Dimension führen wird. Der BERGSTEIGER sprach mit dem Tiroler über Eigenverantwortung, den Neid der Szene und die Angst der Eltern. weiter >

Eiskalte Herausforderung – fast senkrechtes Blankeis führt unter die »Headwall«

Er gilt als einer der schwierigsten Berge der Welt – und als einer der schönsten. Und seine Westwand zu den außergewöhnlichsten Eisklettereien, die es an den Bergen der Welt gibt. Die junge deutsche Extremalpinistin Pietron kletterte im vergangenen Dezember als erste Frau durch die Westwand und den Tunnel aus blau schimmerndem Eis auf den Cerro Torre. Von Dörte Pietron (Text) und Rolando Garibotti (Fotos)

weiter >

Die gewaltige Skyline der Torres (Stanhardt, Herron, Egger und Cerro Torre), gesehen von der Afansieff-Route am Fitz Roy, den Rolando und Colin zwei Wochen nach ihrem Erfolg noch erkletterten; Foto: Rolando Garibotti

Die Überschreitung der Cerro-Torre-Gruppe zählte zu den größten Problemen an den Bergen der Welt. Die besten Bergsteiger der Welt hatten sich schon daran versucht und scheiterten. Im Januar war das Glück auf der Seite von Rolando Garibotti und Colin Haley; Rolando erzählt von seinem Weg zum Cerro Torre.

weiter >

Zurück ins Tal – Gepäcktransport über den reißenden Rio Tunel mit einer »Tirolesa«. Von Michaela Enck und Alexander Schötz (Text und Bilder)

Die Umrundung von Cerro Torre und Fitz Roy in Patagonien zählt zu den eindrucksvollsten Trekkingtouren der Welt. Bei guten Witterungsbedingungen sind der Circo de los Altares und das südliche patagonische Inlandeis ein überwältigendes Naturschauspiel. Aber wehe, wenn das Wetter umschlägt…

weiter >