Bergsteiger Testbericht: Scarpa Spin Ultra | BERGSTEIGER Magazin

Bergsteiger Testbericht: Scarpa Spin Ultra

Immer mehr Läufer lassen mittlerweile die Asphaltstraßen hinter sich und suchen die sportliche Herausforderung im Gelände. Trailrunning boomt, auch wegen des Versprechens von Naturerlebnis, Ruhe und frischer Luft. Wir haben deshalb zwölf Trailrunning-Schuhe getestet – auch den Scarpa Spin Ultra.
 
Im Bergsteiger Test: Scarpa Spin Ultra © Hersteller
Im Bergsteiger Test: Scarpa Spin Ultra
Ein absoluter Allrounder unter den Trailrunning-Schuhen. Bestnoten in Passform, Komfort und Schutz. Dieser Schuh ist hervorragend zwischen Leistung, Gewicht und Komfort ausbalanciert. Die Zunge ist − wie der gesamte Schuh − sehr weich und lässt dem Fuß Platz, umschließt ihn aber trotzdem gut. Durch die stark dämpfende Zwischensohle eignet er sich auch für lange Distanzen, sogar über die Marathon-Distanz hinaus. Auch Skyrunner auf felsigem Untergrund werden mit der geringen Profiltiefe und dem Grip der Sohle zufrieden sein.

Details des Scarpa Spin Ultra:

  • Kategorie: Ultra Trail
  • Benutzer: allround
  • Benutzergewicht: schwer
  • Sprengung: 6 mm
  • Sohle: Vibram Megagrip (Profiltiefe 4 mm)
  • Sohlenbreite: M
  • Minimalistischer Index: 32 %
  • Gewicht: 610 g (Paar/Größe 43)
  • Länge Mondopoint: 280 (43)
  • Preis: 159 €
  • Info: www.scarpa.net

Die Testergebnisse

  • Dämpfung: 8 von 10
  • Schutz: 9 von 10
  • Traktion: 9 von 10
  • Unterstützung: 9 von 10
  • Performance auf Schlamm: 8 von 10
  • Performance auf Fels: 9 von 10
  • Performance auf nassem Untergrund: 9 von 10
  • Performance auf Gras: 10 von 10
Fazit: Vielseitiger Schuh für jede Bodenbeschaffenheit und Distanz mit Bestnoten bei Schutz und Unterstützung.