Bergsteiger Testbericht: The North Face Exploration Pant | BERGSTEIGER Magazin

Bergsteiger Testbericht: The North Face Exploration Pant

Eine gute Berghose ist eine echte Allrounderin. Ihr potentieller Einsatzbereich reicht vom Bergwandern über Alpinbergsteigen bis zu Klettern oder Hochtourengehen. Dabei sollte die Hose immer robust, beweglich, bequem und leicht sein. In unserer Kaufberatung haben wir unter anderem die The North Face Exploration Pant getestet.
 
Im Bergsteiger Test: The North Face Exploration Pant © Hersteller
Im Bergsteiger Test: The North Face Exploration Pant

Die Hose ist äußerst luftig und sehr temperaturvariabel, bietet das meiste Taschenvolumen und super Bewegungsfreiheit, ist aber weniger robust und hat schlabbrige Abschlüsse. Bewegliche Bergwanderhose für warme Temperaturen, für Klettern zu anfällig, nicht für Schlanke

Details der The North Face Exploration Pant:

  • Material: Polyamid mit Elastan
  • Passform: sehrweit, mit Gürtel bis mittel
  • Gewicht: 345 g (L)
  • Preis: 80 €
  • Info: www.thenorthface.com

Konstruktion: Stretchhose aus glattem Polyamid und hochknüpfbarem Unterschenkel; unelastischer Taillenbund mit Gürtelschlaufen und Reißverschluss-Eingriff mit Druckknopf; einfache Beinbündchen, Fixierschlaufe

Stärken: Kaum spürbare Hose mit luftig weiten Beinen und angenehmem Hautgefühl, kaum Verrutschen beim Anwinkeln; super Wetterschutz, hohe Klimavariabilität durch Aufkrempeln und Fixierung am Unterschenkel; alle Taschen tief und lüftend, top Oberschenkeltaschen sinnvollerweise seitlich

Schwächen: Für Bundanpassung Gürtel erforderlich, bei Schlanken unergonomisch; Beine verrutschen etwas beim Gehen; Beinabschlüsse sehr weit