Unterwegs auf dem Koblat-Höhenweg

Aussichts- und zugleich lehrreich führt der Koblat-Höhenweg als Genussbergtour vom Edmund-Probst-Haus oberhalb von Oberstdorf bis zum Giebelhaus im Hintersteiner Tal – und streift dabei drei der schönsten Bergseen des Allgäus. weiter >

Aufbruch im Frühnebel: Zehn Stunden sollte man für die Tagesetappe von Tannheim zum Prinz- Luitpold-Haus einplanen.

Unterwegs auf stillen Pfaden: Die letzte Etappe der »Via Alpina« führt uns auf den Spuren des Märchenkönigs durch Bayerns Berge, zu den Schlössern Linderhof und Neuschwanstein sowie zu einem hochalpinen Abschluss am Prinz-Luitpold-Haus.
Von Evamaria Wecker (Text und Fotos) weiter >

Am Rappensee liegt die gleichnamige Hütte

Der Rappensee ist ein Klassiker unter den Allgäuer Bergseen und am Ausgangspunkt des bekannten Heilbronner Höhenwegs gelegen; steile Steige erfordern Trittsicherheit, langer Rückweg durch das Rappenalptal auf autofreier Asphaltstraße. weiter >

Spiegelbild im Eissee

Lange Tour zu einem stillen Bergsee, bei der die Höfats umrundet wird: längere Abschnitte auf Fahrwegen im Dietersbach- und im Oytal, steiler und bei Nässe rutschiger Anstieg im Bereich des Älpelesattel; Gipfelabstecher auf das Rauheck möglich (zusätzlich 1 ¼ Std. hin und zurück). weiter >

Wanderung von Oberstdorf zum Seealpsee

Aus dem Oytal steil hinauf zu einem Bilderbuchsee: Der Gleitweg führt über sehr steiles Gelände, einige gesicherte abschüssige Passagen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich, bei Nässe unangenehm, Abfahrt mit der Nebelhornbahn; bei Abstiegswanderung Gehzeit 4 ½ Std. weiter >

Der Engeratsgundsee liegt eingebettet unterhalb des Großen Daumen

Drei Seen auf einen Streich und ein Aussichtsgipfel mit Panorama vom Säntis bis zur Zugspitze; Trittsicherheit ist im Karstgelände des Koblat und beim steilen, schrofigen Anstieg zum Großen Daumen erforderlich, dort außerdem Schwindelfreiheit. weiter >

Wanderung zum idyllisch gelegenen Schrecksee

Eingebettet in Wiesenhänge und dekoriert mit einer Insel ist der Schrecksee ein besonderes Idyll in den Allgäuer Alpen. Viele Wege führen an sein Ufer, der direkteste Anstieg beginnt im Hintersteiner Tal; teils steile und schotterige Bergwege. weiter >

Wenn der Nebel steigt: Blick auf den Seealpsee über dem Oytal

In den Allgäuer Alpen rund um Oberstdorf und Bad Hindelang warten Seejuwele darauf, erkundet zu werden. Für Unverfrorene ist eine schöne Wanderung, in Verbindung mit einem prickelnden Badevergnügen garantiert. weiter >