Das komlette Expeditionsteam 2014 am Shishapangma

Fast zwei Jahre nach dem tödlichen Lawinenabgang am Shishapangma bewegt das Unglück die Bergsteigerszene aufs Neue: In einem Bergsteiger-Interview stellte sich heraus, dass nach dem Unglück in den Medien eine Version der Ereignisse verbreitet wurde, die in einigen Punkten nicht dem entspricht, was tatsächlich passiert ist. Jetzt berichtet auch das Fernsehen. weiter >

Martin Maier (l.), Benedikt Böhm (m.) und Sebastian Haag (r.) vor der Expedition zum Shishapangma

Martin Maier geriet am Shishapangma in dieselbe Lawine, die Benedikt Böhms Teamkollegen Sebastian Haag und Andrea Zambaldi am 24. September 2014 das Leben kostete. Maier überlebte – er rettete sich schwerverletzt selbst. Die Umstände der Katastrophe erlebte er völlig anders, als Benedikt Böhm und Ueli Steck sie schilderten. Ein Gespräch über Überleben, Freundschaft und Moral am Berg. weiter >

Unterwegs mit dem Lawinenwarndienst Tirol

​Der Tiroler Lawinenwarndienst gilt als einer der besten der Welt. Lawinen vorhersagen können Rudi Mair und Patrick Nairz zwar nicht – aber sie sind nah dran. Bergsteiger-Redakteur Thomas Ebert begleitete die Experten bei ihrer Arbeit und sprach mit ihnen über den Lawinenlagebericht, Schneeprofile, und Gefahrenstufen.  weiter >

Zu gewinnen: Eine kostenlose Auffrischung in Sachen Lawinenkunde

Gratis-Lawinenkurs zu Gewinnen! Zum Start der Wintersaison bietet Guidefinder zusammen mit den Firmen Ortovox, Deuter und Petzl Basiskurse in Lawinenkunde an. Wir verlosen zwei exklusive Plätze für einen Termin eurer Wahl. Die Kurse finden immer Dienstags, vom 17. November bis 22. Dezember, zwischen 19 und 21 Uhr im Bamberger Haus in München statt. weiter >

Lawinen sind auch im Sommer ein Risiko

Sommerziet ist Hochtourenzeit. Doch auch im Sommer ist das Hochgebirge keine Lawinenfreie Zone. Tipps des Österreichischen Kuratoriums für alpine Sicherheit weiter >

Gut vorbereitet auf Skitour

Um sicher auf Skitour zu gehen, sollte die Tourenplanung und -vorbereitung immer nach einem standardisierten Schema ablaufen. Doch was gilt es bei der Lawinenlage, beim Wetter und bei der Ausrüstung zu beachten? Hier findet ihr die Antworten. weiter >

Sicher auf Skitour: Der Alpenverein empfiehlt Entlastungsabstände von 10 Metern beim Aufstieg in Steilhängen (über 30°). Das reduziert nicht nur die Belastung auf die Schneedecke, sondern steigert auch den Komfort bei Spitzkehren

Am vergangenen Wochenende (30.01.2015) hatten Bilder einer vom Österreichischen Alpenverein organisierten Gruppen-Skitour in den sozialen Medien für Kritik gesorgt. 43 Personen waren eng hintereinander bei Lawinenwarnstufe 3 in einem Hang aufgestiegen, in dem sich bei der Abfahrt ein kleines Schneebrett löste. Verletzt wurde zwar niemand, doch den ehrenamtlichen Tourenführern des ÖAV droht nun ein Strafverfahren wegen Gemeingefährdung. Der ÖAV erkennt die begangenen Fehler und appelliert gleichzeitig zur objektiven Aufarbeitung. weiter >

Mehrere Tote bei Lawinenunglücken am Wochenende

Andauernde, starke Schneefälle sowie windige Verhältnisse haben die Lawinengefahr in den Alpen zum Wochenende vom 30.01.-01.02.2015 stark erhöht. Laut Medienberichten fielen mindestens acht Menschen Lawinenabgängen in den schweizerischen und österreichischen Alpen zum Opfer. Im Schwarzwald starben ebenfalls zwei Skitourengeher. weiter >