Beeindruckende Ausblicke: Unterwegs auf dem Schobertreck

In Osttirol herrscht eine Ruhe, die man in den österreichischen Alpen sonst selten findet. Es gibt zwar keine wissenschaftliche Grundlage für diese Behauptung, aber gefühlt ticken die Uhren gerade auf dem Schobertreck im Nationalpark Hohe Tauern ganz gewiss ein kleines bisschen langsamer. weiter >

Mit Harry vor der Hütte

Bergsteiger-Leser Maik Wagner war Anfang September in den Bergen der Schobergruppe wandern. Dabei übernachtete er vier Nächte bei Wirt Harry Lucca auf der Hochschoberhütte. Weil er die Hütten und ihren Wirt so fantastisch findet, hat er uns einen kleinen Bericht geschickt.  "Ich möchte einfach nur ein dickes Lob an Harry und seine Bewirtung loswerden und dass nächstes Jahr wieder viele Bergwanderer seine Gaststube besuchen", sagt er.

  weiter >

König über dem Gschlößtal: der Großvenediger

Beim Wandern im Gschlößtal gibt es nicht nur die wilden Berge der Venedigergruppe zu entdecken. Das Tal südlich des Hauptkammes der Hohen Tauern hat noch einiges mehr zu bieten! weiter >

Hoch über dem Mooserboden – das Heinrich-Schwaiger-Haus ist der Ausgangspunkt für eine Besteigung des Großen Wiesbachhorns

Der freistehende Firndom des Großen Wiesbachhorns gilt seit jeher als beliebtes Tourenziel und verfügt über die höchste, durchgehende Flanke (zwischen Talboden und Gipfel) der Ostalpen. Die Normalroute der Hochtour auf das Große Wiesbachhorn führt über den Kaindlgrat. weiter >