Eisklettern

Klettern an Wasserfällen

Im Winter auf's Klettern verzichten? Nicht, wenn man die Ausrüstung ein wenig anpasst. Statt mit bloßen Händen und Kletterschuhen, die eng wie eine zweite Haut am Fuß anliegen, braucht es zum Eisklettern einiges mehr an Handwerkszeug. Eispickel und Steigeisen, sowie Eisschrauben und warme Handschuhe sind unerlässlich, wenn man sich im Winter an einen zugefrorenen Wasserfall wagen will. Diese Spezialdisziplin des Alpinkletterns erfordert nebenbei nicht nur einiges an Klettererfahrung, sondern auch das Wissen um die Beschaffenheit von Eissäulen und -zapfen.
Glückliche Gesichter trotz klirrender Kälte

Eisklettern bei -30 Grad ist »kein Spaß mehr«, weiß Angelika Rainer aus eigener Erfahrung. Gut, dass das Thermometer beim Eiskletterkurs von Bergsteiger und Berghaus »nur« -14 zeigte. Und der Spaß kam ganz sicher nicht zu kurz. 


  weiter >

Eiskletterer Will Gadd an den Niagarafällen

Eisige Temperaturen mit bis zu Minus 30 Grad lassen die Bewohner der amerikanischen Ostküste in diesen Monaten zittern. Aber die Kälte hat auch ihre schönen Seiten, wie die Bilder der teilweise zugefrorenen Niagarafälle zeigen. Der amerikanische Eiskletterer Will Gadd nutzte diese seltene Gelegenheit und erkletterte als erster Eiskletterer überhaupt die Niagarafälle. weiter >

Testbericht: Eispickel

Im Test: Eispickel. Bei Pickeln für Gletscher- wie für Hochtouren hat es in den letzten Jahren einen wahren Innovationsschub gegeben. Das Ergebnis ist eine Vielzahl von neuen Pickelformen. Welche die richtige für Ihre Bedürfnisse ist, erfahren Sie in unserer Kaufberatung.
(Aus BERGSTEIGER 09/2009) weiter >

Perfekt geschützt: Der Bergsteiger Isolations-Handschuh Test

Im Test: Isolations-Handschuhe. Welche isolierten Handschuhe eignen sich wofür? Woraus sollte man beim Handschuh Kauf achten? Im Test Ski- und Extrem-Handschuhe von Black Diamond, Dynafit, Extremeties, Mammut, Leki, Röckl, OutdoorResearch, Vaude.
(Aus BERGSTEIGER 02/2012) weiter >

Der Eiskletterer Benedikt Purner

Im Sommer Downhill-Rennen fahren, im Winter Eisklettern – unterschiedlicher können Leidenschaften kaum sein. Und doch frönt der junge Tiroler Benedikt Purner beiden Passionen recht erfolgreich. Von Caroline Opp

weiter >

»Gott sei Dank darf sich Albert mit dem brüchigen Eiszapfen herumschlagen«, denkt sich Benni am vierten Standplatz…Alle Fotos: Albert Leichtfried

Eine 1000 Meter hohe Nordwand, durch die eine fast durchgehende Linie aus gefrorenem Wasser zieht – der Traum eines jeden Eiskletterers! Die besonderen Wetterverhältnisse Anfang Dezember 2009 ließen diesen Traum in den Zillertaler Alpen Wirklichkeit werden.
Autor: Albert Leichtfried

weiter >

Fragwürdigkeiten im Alpinismus

In den meisten Köpfen ambitionierter Bergsteiger blitzt sogleich der Name Willo Welzenbach auf, wenn die Rede auf den ersten Eishaken kommt. »Warm« würde man bei einem Ratespiel sagen, aber nicht »heiß«. Denn Welzenbach selbst hat jenen Haken, der die Eistechnik revolutionieren sollte, nämlich nicht erfunden. weiter >