Brenta

Die Brenta und die Paganella haben das Zeug, um jeden zu begeistern: Bergen voller touristischer Angebote liegt ein wildes Massiv steinerner Türme und Plateaus gegenüber, in dem sich neben Allround-Alpinisten auch Bären wohlfühlen. weiter >

Die Schusterplatte ist ein Ziel für Bergsteiger, die sich vom Rummel etwas entfernen wollen.

Die Schusterplatte steht im Ruf, eine der besten Aussichtswarten in den Sextener Dolomiten zu sein. Dies insbesondere für ambitionierte Bergwanderer, denen anspruchsvollere Felsgipfel verwehrt bleiben. Die Drei Zinnen befinden sich gegenüber quasi auf Augenhöhe. weiter >

Die Drei Zinnen über dem Plateau der Langenalpe; links Zwölfer, Paternkofel und Passportenkofel

Kaum eine Tour in den Sextener Dolomiten ist beliebter als die Umrundung der Drei Zinnen, die wie ein überdimensionales Kunstwerk anmuten. Der Trubel sollte nicht abschrecken, denn die Landschaftsbilder sind einfach großartig und auf engem Raum überraschend abwechslungsreich. weiter >

Wegweiser: Roland Stauders Steinmänner führen Wanderer durch die Sextner Dolomiten.

Die einfachsten Ideen sind oft die besten. Auf seinem »Stoneman-Hike« lotst Ex-Bikeprofi Roland Stauder Wanderer mit erfrischend altmodischen Mitteln durch das UNESCO-Weltnaturerbe der Hochpustertaler Dolomiten und belohnt sie mit einer außergewöhnlichen Trophäe.
Text und Fotos: Norbert Eisele-Hein weiter >

Die Faneshütte ist das Ziel der 6. Etappe am »Einser«

Der nördlichste Teil des Dolomiten-Höhenwegs führt durch die Enneberger und Pragser Dolomiten. Aus der Fanesgruppe kommend wendet man sich der Sennes-Hochfläche zu und steigt schließlich zum sagenumwobenen Pragser Wildsee ab. weiter >

Über den Wolken am Dolomiten Höhenweg Nr. 1

Mit dieser Etappe des Dolomiten-Höhenwegs gelangt man aus den Ampezzaner Dolomiten auf Südtiroler Boden, und zwar in das herbschöne, von urtümlichen Hochplateaus und zerklüfteten Felsgraten geprägte Fanesgebiet. weiter >

Den Gipfel der Lavarella sollte sich kein Begeher des »Einser« entgehen lassen

Mit dieser Etappe nimmt der Dolomiten-Höhenweg Kurs Richtung Ampezzaner Berge, wo der Nuvolau als Zielpunkt gesetzt ist. Bei der Forcella Ambrizzola kann man zwei verschiedene Routen einschlagen, die fast gleichberechtigt nebeneinander stehen. weiter >

Das Rifugio Tissi mit der gewaltigen Nordwestwand der Civetta

Dieser Abschnitt des Dolomiten-Höhenwegs Nr. 1 – geografisch gesehen die Transversale der Civetta-Moiazza-Gruppe – liefert besonders spektakuläre Ansichten. Man begibt sich auf Tuchfühlung mit massigen Wandfluchten sowie filigranen Türmen und Zacken, ohne besondere Hürden. weiter >