Advertorial

Felbertauernstraße: Der Urlaub beginnt mit der Anreise

Der Weg ist das Ziel, heißt es oft. In diesem Fall wohl eher: die Straße. Denn wer auf der Felbertauernstraße unterwegs ist, fühlt sich schon auf der Anreise wie im Urlaub. Auf der landschaftlich reizvollen Route durch den Nationalpark Hohe Tauern gelangen Reisende staufrei nach Osttirol, Kärnten oder an die Adria. Dabei laden entlang des Alpen-Highways romantische Täler, Almen und das mediterran anmutende Lienz immer wieder zu einer Pause  ein.
 
Der Hinweg ist der schönste Weg: auf der Felbertauernstraße © Martin Lugger
Der Hinweg ist der schönste Weg: auf der Felbertauernstraße
Auf der Felbertauernstraße von Mittersill im Salzburger Land nach Matrei in Osttirol sind die Berge zum Greifen nahe. Warum also nicht einfach mal anhalten und eine kleine Wanderung unternehmen? Vom Matreier Tauernhaus ganz in der Nähe des Südportals der Felbertauernstraße wandert man beispielsweise in einer Stunde zum Gschlösstal, einem der schönsten Talschlüsse der Alpen, wo sich auf der Sonnenterrasse des Venedigerhauses bei einem Stück Kuchen der Blick auf den Großvenediger genießen lässt.


Almidylle in Innergschlöss; Foto: Ostirol Werbung/Aichner

Fast wie in Italien

Für eine längere Pause bietet sich Lienz an: Bei einem Stadtbummel mediterranes Flair schnuppern, das Schloss Bruck besichtigen oder doch lieber an der Drau spazieren gehen? Dank Palmen und Dolomitenkulisse fühlt man sich hier schon fast wie in Italien.


Mediterranes Flair am Hauptplatz in Lienz; Foto: TVB Lienzer Dolomiten

Auch ein Besuch des Heilwasserhauses in St. Jakob im Defereggental lohnt sich. Dort entspringt eine jodhaltige Natriumchlorid-Sole-Heilquelle. Das mehrere hunderttausend Jahre alte Wasser kommt aus 1900 Meter Tiefe und soll bei Haut- und Atemwegserkrankungen helfen und zur allgemeinen Stärkung beitragen. Ein Mythenweg des Bildhauers Michael Lang beschäftigt sich mit dem Thema Wasser und Mythen.
 
Die Tour soll ausgedehnt werden? Kein Problem: Die Felbertauernstraße ist Teil der 185 Kilometer langen 3-Länder-Nationalpark-Tour, auf der Urlauber die wilde Gebirgslandschaft um Österreichs höchsten Gipfel, den Großglockner, erkunden können.


Zwischen Eis und Blumen: Das Gschlösstal; Foto: Nationalpark Hohe Tauern/Manuel Egger

Ideal für Camper

Da bei der Felbertauernstraße kein Unterschied zwischen Pkw oder Wohnmobil gemacht wird, ist die Route besonders für Camper interessant. Die einfache Fahrt kostet 11 Euro, mit ADAC-Vorteilsticket 20 Euro hin und zurück. Das Ticket für die gesamte 3-Länder-Nationalpark-Tour gibt es für 49 Euro (inklusive Eintritt ins Nationalparkzentrum für eine 4-köpfige Familie).
 
Hier gibt es weitere Informationen.