Gut aufbewahrt: Was bei der Lagerung von Outdoor-Rucksäcken wichtig ist

Gut aufbewahrt: Was bei der Lagerung von Outdoor-Rucksäcken wichtig ist

Outdoor-Rucksäcke sind stets ein zuverlässiger Begleiter. Gerade deshalb haben sie es verdient, dass sie auch gut gepflegt werden. Hier erklären wir, wie der Rucksack richtig gelagert wird, wenn er mal nicht im Einsatz ist.
 
 
Outdoor Rucksack Lagerung © Adobe Stock/kichigin19
Gut gelüftet und mit ausreichend Platz: Der ideale Lagerort für den Rucksack.
 
  • Die richtige Lagerung von Outdoor-Rucksäcken kann die Lebensdauer verlängern
  • Vor der Lagerung muss der Rucksack vorbereitet und auf Schäden überprüft werden
  • Der beste Lagerort ist ein kühler, dunkler und gut belüfteter Raum, in dem der Rucksack nicht geknickt oder gequetscht wird
  • Eine hohe Luftfeuchtigkeit, Temperaturschwankungen oder Sonnenlicht können dem Rucksack schaden

Outdoor-Rucksäcke begleiten uns immer wieder zu den verschiedensten Touren. Damit sie möglichst lange im Einsatz bleiben können, müssen sie einerseits gut behandelt und regelmäßig gepflegt werden – andererseits ist aber auch die richtige Lagerung - sowohl nach Saisonende als auch zwischen den einzelnen Touren – wichtig.

Bevor der Rucksack für längere Zeit eingelagert wird, sollten zunächst die folgenden Vorkehrungen getroffen werden:
  • Rucksack entleeren
  • Den Rucksack waschen und imprägnieren
  • Rucksack auf Beschädigungen im Material, z. B. Risse überprüfen
  • Reißverschlüsse und Schnallen auf Schäden überprüfen und schließen
  • Wichtig: Der Rucksack muss vollkommen trocken sein, bevor er weggepackt wird
 
Schnallen sollten vor dem Lagern verschlossen werden - ansonsten können sie sich leicht verformen. Foto: Adobe Stock/kravtzov

Wo soll der Rucksack aufbewahrt werden?

Ist der Zustand des Rucksacks für in Ordnung befunden, gilt es, einen geeigneten Lagerplatz für ihn zu suchen. Um die Bildung von Schimmel zu vermeiden, sollte der Rucksack seine Berg-Pausen – egal, ob es sich um die lange Winter-Pause oder den kurzen Zeitraum zwischen zwei Touren handelt - am besten in einem kühlen und gut belüfteten Raum verbringen. Da die UV-Strahlung das Material schädigen kann, sollte der Lagerraum auch vor Sonnenlicht gut geschützt sein.
 
Eine Aufbewahrung im Auto ist für den Rucksack ebenso wenig ratsam wie die Lagerung am Dachboden. In beiden Räumen kann es zu starken Temperaturschwankungen kommen, die dem Obermaterial des Rucksackes schaden könnten. Dasselbe gilt auch für unisolierte Garagen und Keller – in Letzterem kann hohe Luftfeuchtigkeit Schimmelbildung begünstigen.
 
Bei ausreichender Belüftung bietet sich ein geräumiger Schrank oder ein gut belüfteter und vor Sonnenlicht geschützter Abstellraum für die Lagerung des Rucksackes an. Wichtig ist jedoch, dass der Rucksack über ausreichend Platz verfügt, damit er nicht gequetscht oder geknickt wird. Das kann auf längere Zeit das Tragesystem verformen. Am besten wird der Rucksack aufgehängt oder flach hingelegt, damit er auch nach längeren Pausen wieder in bestem Zustand zur Verfügung steht.

 
Markus Röck