Hütten am Stubaier Höhenweg - die Sulzenauhütte

Auf der Sulzenauhütte

Wasser und Gletscherschliffe sind beherrschende Elemente rund um die Sulzenauhütte, die inmitten einer zentralalpinen Bilderbuchlandschaft liegt. Seit ein paar Jahren misst man dem auch im Tourenmenü größeres Gewicht bei. So sind beispielsweise der »Wilde-Wasser-Weg« (vom Tal aus am imposanten Grawa-Wasserfall vorbei) sowie ein Schluchtklettersteig eingerichtet worden.
 
Umgeben von Wasser: die Sulzenauhütte © Mark Zahel
Umgeben von Wasser: die Sulzenauhütte
In den Talschlüssen hinter der Hütte liegen mit Blauer Lacke und Grünausee zwei zauberhafte Bergseen sowie zerrissene Gletscher, die zu den eindrucksvollsten weit und breit gehören. Klassische Alpinwanderungen und Hochtouren bilden nach wie vor das Hauptinteresse für die bergsteigenden Gäste der Sulzenauhütte. Diese wurde von der Sektion Leipzig ursprünglich 1926 errichtet und erlebte knapp 50 Jahre später ihre düsterste Stunde, als eine Lawine nicht mehr viel davon übrig ließ. Ein Neubau wurde von den interimistisch tätigen Dachauern umgehend in Angriff genommen. Echte Kontinuität gewährleistet seit Anbeginn die Pächterfamilie Schöpf, die in der jüngsten Generation moderne Konzepte mit althergebrachter Tradition verbindet.

Eckdaten zur Sulzenauhütte (2191m)

Eigentümer: DAV Sektion Leipzig
Baujahr: 1978
Schlafplätze: 40 Betten, 100 Lager
Bewirtschaftet: Anfang Juni bis Anfang Oktober
Kontakt: Tel. 00 43/52 26/24 32
Internet: www.sulzenauhuette.at
Zustieg: aus dem Stubaier Unterbergtal 2 Std.

Weitere Hütten im Stubai
Zum Stubaier Höhenweg
Mark Zahel
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 06/2013. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren