Isolationskünstler: Isolationsjacken mit Kunstfaserfüllung

Isolationsjacken im Test

Sie sind ideal für feuchtkühles Übergangswetter ebenso wie für unwirtliches Winterwetter – Isolationsjacken wärmen auch dann noch, wenn sie schon feucht geworden sind. Die Isolation und die Eigenschaften der unterschiedlichen Modelle entscheiden über die jeweiligen Einsatzbereiche.
(Aus BERGSTEIGER 01/2011)
 
Isolationsjacken im Test © Tipps vom Outdoor-Experten Eine Isolationsjacke sollte man beim Kauf länger tragen, da sich die Stärke der Aufwärmung erst nach einiger Zeit zeigt. Dünnere Jacken lassen sich idealerweise für den Aufstieg verwenden und sind temperaturvariabler
Testbericht Isolationsjacken

Eignung

  • Kühl: Das Isolationsmaterial ist dünner, die Abdichtungen wirkungsvoll, der Schnitt erlaubt durch Unterziehen eines dicken Fleece auch den Einsatz bei Kälte; bei bewegungsintensiver Aktivität sollten Kapuze und Arme beweglich sein.
  • Kalt: Die Isolationsschicht ist dikker, die Extremitäten sind gegen Verlust von Körperwärme gut geschützt. Die Windresistenz sollte für den Alpineinsatz sehr hoch sein; der Einsatz während der kühlen Übergangszeiten ist kaum möglich.
  • Extrem/Expedition: (Sehr) gute Isolation korreliert mit (sehr) guter Abdichtung, sehr gutem Allround- Wetterschutz und Robustheit. Das Verrutschen sollte am Rumpf niedrig sein, bei bewegungsintensiven Aktivitäten auch an den Armen.

Darauf sollten sie achten

  • Die Kapuze sollte sich gut anpassen lassen und seitlich möglichst beweglich sein.
  • Die Isolationsstärke sollte zur erwarteten Einsatztemperatur passen.
  • Die effektive Isolation im windigen Gebirge wird durch passgenaue Abdichtungen und innen abgedeckte bzw. resistente RVs verbessert.
  • Isolationsjacken sollten stark windresistent, besser auch wasserresistent (im Winter meist ausreichend) sein.

Tipps vom Outdoor-Experten

  • Eine Isolationsjacke sollte man beim Kauf länger tragen, da sich die Stärke der Aufwärmung erst nach einiger Zeit zeigt.
  • Dünnere Jacken lassen sich idealerweise für den Aufstieg verwenden und sind temperaturvariabler als dickere.
  • Isolationsjacken machen nur als Außenlage Sinn, ansonsten kombiniert man nämlich besser Fleece und Hardshell.

Die Modelle im Überblick

  1. Adidas Terrex Loft Jacket
    Info: www.adidas.com/outdoor Preis: 129,95 € Gewicht: www.berghaus.com
  2. Berghaus M’s Ignite Hoody
    Info: www.berghaus.com Preis: 179,95 € Gewicht: 575 g
  3. Mammut Stratus Flash Jacket M
    Info: www.mammut.ch Preis: 200 € Gewicht: 675 g
  4. Mountain Equipment Fitzroy Jacket M
    Info: www.mountain-equipment.de Preis: 199,90 € Gewicht: 675 g
  5. Northland Mikroloft Extreme Jacket
    Info: www.northland-pro.com Preis: 129,95 € Gewicht: 640 g
  6. Patagonia M’s Nano Puff Hoody
    Info: www.patagonia.com Preis: 200 € Gewicht: 390 g
  7. Rab Photon Belay Jacket
    Info: www.rab.uk.com Preis: 259 € Gewicht: 900 g
  8. Vaude Me Thulium XL
    Info: www.vaude.com Preis: 170 € Gewicht: 450 g

 Hier den kompletten Isolationsjacken Test herunterladen
Text: Christian Schneeweiß; Fotos: Bernd Ritschel , Chr. Schneeweiß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 01/2011. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren