Test: Wanderstöcke

Stockwerke - Leichte Wanderstöcke im Test

Sie schonen die Knie und geben auch auf holprigem Untergrund das Gefühl von Stabilität. Wanderstöcke sind in der Bergausrüstung längst selbstverständlich geworden. Wir haben zwölf leichte Trekking-Modelle für Sie unter die Lupe genommen.
(Aus BERGSTEIGER 08/2014)

 
Im Test: Leichte Wanderstöcke © Christian Schneeweiß, Dagmar Steigenberger, Andreas Strauß
Testbericht leichte Wanderstöcke

Stöcke richtig verwendet

  • Bei der Lagerung von Stöcken mit externer Fixierung sollten die Klemmen zur Entspannung geöffnet sein (außer bei Leki). 
  • Stöcke mit internem Klemm-Mechanismus sollten hin und wieder auseinandergenommen und Innenrohre sowie Dübel gereinigt werden; auf keinen Fall ölen!
  • Bei interner Fixierung sollte man die Teleskopstöcke nach 20 Minuten Gehzeit nachdrehen; bei externer Fixierung Schraube vor der ersten Saisontour etwas nachziehen. 
  • Beim Gehen mit den Handgelenken in die Handschlaufen stützen! Die Griffe ohne Schlaufe zu umfassen erfordert Kraft, der Stock kann aus der Hand gleiten.
  • Bei Tellerwechsel nach dem klassischen Abstreifsystem den Teller wärmen und beidseitig mit Bergschuhen herunterdrücken.
Text: Christian Schneeweiß, Foto: Christian Schneeweiß, Dagmar Steigenberger, Andreas Strauß
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 08/2014. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren