Südtirol

Rauhe Bergwelt und südliches Flair

Die unvergleichliche Mischung einer rauhen Bergwelt mit südlichem Klima machen den Reiz aus im Durchgangsland zwischen Österreich und Italien. Wanderungen, Klettersteige und Höhenwege führen vorbei an romantischen Burgen, Klöstern, Seen und Wasserfällen. Unterschiedliche Sprach- und Kulturgruppen, zahlreiche Freizeitmöglichkeiten sowie die hervorragende Südtiroler Küche tragen zum Charme dieser Gegend bei.
Umrahmt von grünen Wiesen und Gipfeln: das 2800-Einwohner-Dorf Schenna mit Blick auf die Mutspitze.

Schenna im Meraner Land bietet ein reichhaltiges Kontrastprogramm: geschichtsträchtige Schlösser und schön gelegene Almen, mediterranes Flair und alpine Gipfel, gemütliche Wanderungen und anspruchsvolle Steige. Wandern rund um Schenna, zu Füßen des Hirzer.

weiter >

Frühling in Meran – über dem Kurhaus ragt die Texelgruppe auf.

Fast möchte man Meran als zentralen Täler-Knotenpunkt bezeichnen: Passeier-, Ulten- und Schnalstal treffen hier auf das Etschtal. Ebenso vielseitig und kontrastreich wie die Täler sind die Tourenmöglichkeiten. Von Franziska Baumann (Text und Fotos)

weiter >

Anzeige
Blick über den Übeltalferner und das Becherhaus ins Ridnauntal und zu den Dolomiten am Horizont

Dem Ratschings- und dem Ridnauntal sollte man sich eigentlich von Süden her nähern – von Brixen herauf. Denn während der Anfahrt durch das Eisacktal entfaltet sich die Südtiroler Berglandschaft besonders eindrucksvoll. Von Eugen E. Hüsler

weiter >

Dolomiten wie aus dem Bilderbuch über dem Val Montanaia

In der deutschsprachigen Führerliteratur sind die Friaulischen Dolomiten ein weißer Fleck. Gerade einmal ein Bildband ist über dieses Gebiet erschienen. Dabei lohnt es sich durchaus, den »Nahen Osten« der Dolomiten zu erkunden.
Von Franziska Baumann (Text und Bilder)

weiter >

Am Südgrat des Rautkopfs befand sich ein österreichischer Beobachtungsposten

Dolomiten – die vielleicht schönsten Berge der Alpen! Sie waren Schauplatz eines dunklen Kapitels in der jüngeren Geschichte, des 1. Weltkriegs. Entlang der damaligen Frontlinie verlaufen heute eindrucksvolle Höhenwege und -steige; wir stellen die schönsten davon vor. Von Eugen E. Hüsler (Text und Bilder)

weiter >

Das Pferderer Tal wird von der Hohen Wilde dominiert; Foto: Franziska Baumann

Eine kleine, aber feine Berggruppe nördlich von Meran lockt Bergwanderer, die es beschaulich wünschen. Ob auf dem Meraner Höhenweg oder auf einem der Gipfel – beeindruckende Panoramablicke und Berg- Einsamkeit sind garantiert. Von Franziska Baumann

weiter >

Die drei Zinnen

Wir wollen Ihnen die Highlights aus 75 Jahren »Bergsteiger« nicht vorenthalten und werden in den nächsten zwölf Heften an Höhepunkte aus der Geschichte des Bergsteigens erinnern, über die im »Bergsteiger« berichtet wurden. Schon die erste Folge ist ein Paukenschlag: die Erstbegehung der Nordwand der Großen Zinne!

weiter >

Auf der Hängebrücke an der »Ferrata delle Trincee«

Die heiße Diskussion um die Weiterentwicklung der Klettersteige, vor allem der Sportklettersteige, dauert an. Wird hier inzwischen eine Grenze über­schritten oder sind extreme Sport­klettersteige die logische Folge des Zeitgeists? Von Eugen E. Hüsler (Text) und Manfred Kostner (Fotos)

weiter >