Dolomiten

UNESCO-Welterbe Dolomiten

Die Dolomiten gehören zu den beliebtesten Ferien- und Tourengebieten der Alpen. Fast ein Viertel dieser Paradewanderregion steht heute unter Naturschutz. Wer die »heile Bergwelt« der Dolomiten genießen will, ist in ihren sieben Naturparks – von Schlern-Rosengarten bis zu den Dolomiti Bellunesi – goldrichtig. Klettersteige, Wanderungen und Skitouren in den Dolomiten.
Eine Hochalm im Tourenparadies Pragser Dolomiten

Wildsee und Plätzwiese heißen die bekannten touristischen Hotspots in den Pragser Dolomiten. Wer hinter die Fassade blickt, entdeckt eine facettenreiche alpine Landschaft mit eigenwilligen Formen. Folgen Sie unseren Streifzügen durch den Naturpark Fanes-Sennes-Prags! weiter >

Unvergessen bleibt eine Übernachtung am Bivacco Bernardina, wenn die untergehende Sonne die Gusela erglühen lässt

Warum nicht mal anders herum? Der Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 verläuft zwar von Nord nach Süd durch die östlichen Dolomiten; aber auch in umgekehrter Richtung ist es mordsmäßig spannend, immer auf etwa 2000 Meter Höhe zu wandern. weiter >

Anzeige
Die Faneshütte ist das Ziel der 6. Etappe am »Einser«

Der nördlichste Teil des Dolomiten-Höhenwegs führt durch die Enneberger und Pragser Dolomiten. Aus der Fanesgruppe kommend wendet man sich der Sennes-Hochfläche zu und steigt schließlich zum sagenumwobenen Pragser Wildsee ab. weiter >

Über den Wolken am Dolomiten Höhenweg Nr. 1

Mit dieser Etappe des Dolomiten-Höhenwegs gelangt man aus den Ampezzaner Dolomiten auf Südtiroler Boden, und zwar in das herbschöne, von urtümlichen Hochplateaus und zerklüfteten Felsgraten geprägte Fanesgebiet. weiter >

Den Gipfel der Lavarella sollte sich kein Begeher des »Einser« entgehen lassen

Mit dieser Etappe nimmt der Dolomiten-Höhenweg Kurs Richtung Ampezzaner Berge, wo der Nuvolau als Zielpunkt gesetzt ist. Bei der Forcella Ambrizzola kann man zwei verschiedene Routen einschlagen, die fast gleichberechtigt nebeneinander stehen. weiter >

Der gewaltige Felsklotz des Monte Pelmo erstrahlt im Abendlicht

Zwischen Rifugio Tissi und Rifugio Coldai wird die großartige »Trans-Civetta« vollendet, ehe man sich von diesem ausladenden Bergmassiv verabschiedet und im weiteren Verlauf dicht am Monte Pelmo vorbeizieht: noch so ein Prachtstück der Östlichen Dolomiten! weiter >

Das Rifugio Tissi mit der gewaltigen Nordwestwand der Civetta

Dieser Abschnitt des Dolomiten-Höhenwegs Nr. 1 – geografisch gesehen die Transversale der Civetta-Moiazza-Gruppe – liefert besonders spektakuläre Ansichten. Man begibt sich auf Tuchfühlung mit massigen Wandfluchten sowie filigranen Türmen und Zacken, ohne besondere Hürden. weiter >

Einer der landschaftlichen Höhepunkte am »Einser« ist der Weg unter der 1000-Meter- Wand der Civetta

Rund um Talvena, Prampèr und Támer durchmisst der Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 einsame, aber auch besonders urtümliche Gefilde. Oft sind es überhaupt nur die Begeher dieser Höhenroute, die hier unterwegs sind. Die zweite Etappe führt zum Passo Durán und erfordert viel Ausdauer. weiter >