Dolomiten Höhenweg Nr 1 - Etappe 4

Wanderung zum Rifugio Città di Fiume

Zwischen Rifugio Tissi und Rifugio Coldai wird die großartige »Trans-Civetta« vollendet, ehe man sich von diesem ausladenden Bergmassiv verabschiedet und im weiteren Verlauf dicht am Monte Pelmo vorbeizieht: noch so ein Prachtstück der Östlichen Dolomiten!
 
Der gewaltige Felsklotz des Monte Pelmo erstrahlt im Abendlicht © Mark Zahel
Der gewaltige Felsklotz des Monte Pelmo erstrahlt im Abendlicht
Überall leichte Bergwege, vorübergehend auch Fahrwege, mit moderaten Steigungen. Im Bereich des Col dei Baldi kurzzeitig Orientierungsprobleme nicht auszuschließen. Durchschnittliches Tagespensum. Wenig anstrengende Etappe, die mit dem Lago Coldai ein landschaftliches Highlight besitzt, aber auch einige Narben durch den härteren Tourismus dulden muss. Am Pelmo vorbei wird der kürzeste Weg genommen.

Annäherung an den Monte Pelmo

Rifugio Tissi – Rifugio Coldai: Vom Rifugio Tissi lässt sich links abkürzend wieder in die Route Nr. 560 einfädeln. Man verliert bis auf die steinige Geländeterrasse im Val Civetta ein gutes Stück an Höhe und gleicht dieses bis zum Col Negro di Coldai (2203 m) fast wieder aus. Dahinter über einen weiteren kleinen Sattel zum malerischen Lago Coldai und links um den See herum. Dann kurz über die Forcella Coldai (2191 m) hinweg und zum nahen Rifugio Sonino al Coldai (2132 m) auf der Ostseite.

Rifugio Coldai – Rifugio Città di Fiume: Vom Rifugio Coldai geht es auf breit ausgebautem Weg – teils mit Abkürzern – zur Casera di Pioda und Forcella di Álleghe (1816 m) hinab. Achtgeben bei Richtungswechseln auf den verzweigten Fahrwegen. Man hält sich links Richtung Col dei Baldi, lässt die Kuppe mit der Liftstation letztlich aber links liegen und folgt dem ungenügend bezeichneten Pfad über eine Wiese. Rechts eindrehend gelangt man auf eine begrünte Abfahrtspiste und hinunter zur bewirtschafteten Casera Vescovà (1734 m), die als nächster Richtpunkt dient. Dort auf die Zufahrt, die über den Ru Canédo zur Staulanzastraße hinausführt. In einer Kehre stößt man auf diese und folgt ihr rund 10 Minuten bis zum Passo Staulanza (1766 m). Dort mit Nr. 472 rechter Hand in den Wald und nach kurzer Zeit bei einer Gabelung links! Nochmals teilt sich der Weg, wobei man dem unteren folgt und damit aus dem Wald allmählich in die Schuttreißen am Auslauf des Val d’Arcia gelangt. Darüber dräut die Masse des Pelmo. Leicht auf und ab geht es weiter durch überwachsenes Bergsturzgelände und schließlich durch ein Waldstück zum Wiesenbalkon mit dem Rifugio Cittá di Fiume (1918 m) hinauf.

Etappe 4 des Dolomiten Höhenwegs Nr. 1:

Dolomiten Höhenweg Nr. 1 Etappe 4Höhendifferenz: 640Hm
Dauer: 5 Std.
Ausgangspunkt: Rifugio Tissi (2250 m)
Endpunkt: Rifugio Città di Fiume (1918 m)
Gehzeiten: Rifugio Tissi – Rifugio Coldai 2 Std. – Rifugio Città di Fiume 3 Std.
Beste Jahreszeit: Während der Hüttenöffnungszeiten zwischen 20. Juni und 20. September
Karten: Tabacco, 1:25000, Blatt 025 »Dolomiti di Zoldo, Cadorine e Agordine« oder Blatt 015 »Marmolada – Pelmo – Civetta – Moiazza«
Fremdenverkehrsamt: Ufficio Turistico Provinciale, Piazza Kennedy 17, I-32020 Álleghe, Tel. 0437/523333
Hütten: Rifugio Tissi (2250 m), CAI, Mitte Juni bis Mitte September, Tel. 04 37/72 16 44; Rifugio Coldai (2132 m), CAI, Mitte Juni bis Ende September, Tel. 04 37/78 91 60; Rifugio Passo Staulanza (1766 m), privat, Juni bis Oktober, Tel. 04 37/78 85 66; Rifugio Città di Fiume (1918 m), CAI, Mitte Juni bis Mitte September, Tel. 04 37/72 02 68

Die weiteren Etappen des Dolomiten Höhenweg Nr. 1
Mark Zahel
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 08/2011. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren