Dolomiten Höhenweg Nr 1 - Etappe 1

Überschreitung der Schiara mit Klettersteig

Beginnt man den Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 im Süden, nahe Belluno, steht ein Paukenschlag bevor: Die Überschreitung der Schiara über die Via ferrata del Màrmol. Sie ist in Klettersteigkategorien als mittelschwer einzustufen, für Normalwanderer allerdings ziemlich anspruchsvoll.
 
Das Rifugio 7° Alpini am Fuße der Schiarawände © Mark Zahel
Das Rifugio 7° Alpini am Fuße der Schiarawände
Die Überschreitung der Schiara enthält einen steilen, teilweise ausgesetzten Klettersteig bis zur Forcella del Màrmol, am nördlichen Abhang ebenfalls abschüssige Passagen. Absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind unerlässlich. Davor und danach folgen gewöhnliche Bergwege, gelegentlich etwas überwachsen, aber ohne weitere schwierige Strecken. Die Via ferrata del Màrmol veranlasst Höhenwanderer häufig, vorher auszukneifen. Wer mit dem Vorhaben ins Val d’Ardo aufsteigt, sollte sich seiner Sache sicher sein, denn ein Ausweichen ist kaum praktikabel.

Im Bannkreis der gewaltigen Schiara-Südwände

Zustieg zum Rifugio 7° Alpini: Von Bolzano Bellunese nordwärts durch die Fraktionen Conzago und Gioz und mit der Bergstraße weiter aufwärts zu den Case Bortòt (Restaurant, 694 m). Vom Wanderparkplatz folgt man dem schön angelegten Weg Nr. 501 hoch über der Schlucht des Torrente Ardo taleinwärts und verliert bis zum Ponte del Mariano (681 m) wieder spürbar an Höhe. Jenseits der Brücke auf der rechten Seite weiter durch bewaldetes Terrain und in der Folge noch dreimal den Bach kreuzend. Die letzten Kehren leiten schließlich zur Waldgrenze, wo plötzlich das Rifugio 7° Alpini (1502 m) auftaucht.

Rifugio 7° Alpini – Rifugio Pian de Fontana: Von der Hütte auf gutem Steig gegen die Südwände hinauf. Bei einer Art Felsportal (ca. 1790 m) erfolgt der Einstieg in die Via ferrata del Màrmol, die zunächst mit der Via ferrata Zacchi identisch ist. Mit den ersten Drahtseilen auf ein kleines Podest und durch einen Kamin auf ein Band, wo weiter links eine Steilstufe mit mehreren Leitern ansetzt. Nach dem nächsten Kamin trennt sich die »Màrmol« von der »Zacchi« und führt rechts weiter. Dort erfolgt eine exponierte Bänderquerung in die Nische einer tiefen Schluchtrinne und auf der gegenüberliegenden wieder hinaus. An einem Schrofenhang erreicht man das nächste ausgesetzte Gesims, das in einen wilden Felsenkessel leitet. Über gut gestuftes Terrain – nur teilweise gesichert – kommt man überraschend leicht höher und gewinnt ein Schärtchen, über dem der Klettersteig nochmals aufsteilt. Bald darauf ist beim Bivacco del Màrmol (2266 m) das Ärgste gemeistert. Von der Biwakschachtel über Schrofen noch etwas aufwärts, bis man am Scheitelpunkt der Etappe (ca. 2400 m) auf den Abzweig zum Schiara-Gipfel trifft. Für den Abstecher über den anfangs breiten Rücken und später schärferen Nordostgrat (Stellen I) sind hin und zurück 1¼ Std. einzuplanen. Ansonsten auf der Nordseite über einige gesicherte Felsstufen in die Forcella del Màrmol (2262 m) hinab und weiter im Zickzack über eine schuttbedeckte Rampe bis auf das Wiesengelände nahe der Forcella Nerville (1953 m). Diese bleibt knapp rechts. Ein teilweise überwachsener Steig windet sich abwärts zum verfallenen Casonet di Nerville (1641 m). Dann mit einer Querung teils abschüssiger Hänge in die Forcella di Lavaretto (1704 m), drüben ein gutes Stück durch Wald bergab, bis auf 1490 Meter der Gegenanstieg zum Rifugio Pian de Fontana ansetzt.

Die Schiara-Überschreitung im Detail:

Dolomiten Höhenweg Nr. 1 Etappe 1Höhendifferenz: 1150 Hm / 1160 Hm
Dauer: 10 Std.
Ausgangspunkt: Bolzano Bellunese (498 m)
Endpunkt: Rifugio Pian de Fontana (1632 m)
Öffentliche Verkehrsmittel: Bus von Belluno nach Bolzano Bellunese
Gehzeiten: Zustieg bis Rifugio 7° Alpini 4 Std.; Übergang nach Pian de Fontana ca. 6 Std.
Beste Jahreszeit: Anfang Juli bis zum Hüttenschluss um den 20. September
Karten: Tabacco, 1:25 000, Blätter 024 »Prealpie Dolomiti Bellunesi« und 025 »Dolomiti di Zoldo, Cadorine e Agordine«
Fremdenverkehrsamt: Ufficio Turistico Provenciale, Piazza Duomo 2, I-32100 Belluno, Tel. 04 37/94 00 83
Hütten: Rifugio 7° Alpini (1502 m), CAI, Mitte Juni bis Ende September, Tel. 04 37/94 16 31; Rifugio Pian de Fontana (1632 m), privat, Mitte Juni bis Mitte September, Tel. 3 35/6 09 68 19

Die weiteren Etappen des Dolomiten Höhenweg Nr. 1
Mark Zahel
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 08/2011. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren