Ferrata in den Urner Alpen

Auf dem Bergsee-Klettersteig

Der Bergsee-Klettersteig ist einer der jüngsten Klettersteige der Schweiz. 2012 offiziell eröffnet, führt er mitten hinein in die Welt des Urner Granits. Da verbindet sich das Klettervergnügen aufs Schönste mit einem faszinierenden Landschaftserlebnis.
 
Der Clou am Bergsee-Klettersteig: die Dreiseilbrücke © Eugen E. Hüsler
Der Clou am Bergsee-Klettersteig: die Dreiseilbrücke
Nur mäßig anspruchsvoller Klettersteig (K 2, Stellen K 3) mit origineller Routenführung, an dem sich auch größere Kinder in Begleitung Erwachsener versuchen können. Besonderer Gag: die Dreiseilbrücke.

Klettersteig im Urner Granit

Aufstieg: Der schön angelegte Plattenweg steigt vom Parkplatz an der Staumauer im Zickzack an. Nach etwa 20 Min. führt ein kleiner Abstecher links zu einem Ausguck über der Brätschenflue. Wenig weiter zweigt der Zugang zur Chelenalphütte ab. Zur Bergseehütte geht’s über den zunehmend steileren Hang in vielen Kehren zügig aufwärts, zuletzt links hinüber zu dem prächtig gelegenen Haus. Packender Blick auf den Winterberg

Bergsee-Klettersteig: Markierungen leiten über Blockwerk und leichte Schrofen zum Einstieg rechts des Bergseeschijen-Südgrats (ca. 2420 m; Tafel). Den Auftakt zum eisernen Vergnügen bilden zwei glatte, mit ein paar Eisenklammern entschärfte Felsaufschwünge. Anschließend schlängelt sich die Route durch die stark gegliederte Felsfl anke hinauf zum ersten Felsturm (2510 m). Dahinter steigt man ab in die Senke vor dem »Krokodil«, das seinen Namen der bizarren, an ein aufgerissenes Krokodilmaul erinnernden Form verdankt. Die Urner »Echse« ist allerdings aus Granit. Drahtseile leiten steil hinauf zur Spitze des Turms (2527 m). Man klettert luftig um ihn herum und steigt dann kurz ab zu einer kleinen Scharte. Unerschrockene nehmen ihren Weg über die 18 Meter lange Dreiseilbrücke; alternativ kann man sie auch auf einer Drahtseilleiter umgehen. Ein letzter Gratbuckel wird überstiegen, dann ist das Ende der Ferrata erreicht. Steigspuren leiten hinab in eine Karmulde und zurück zur Bergseehütte.

Abstieg: Der Abstieg zum Göscheneralpsee erfolgt über den Anstiegsweg.

Eckdaten zum Bergsee-Klettersteig

Bergsee klettersteig Karte
Der Bergsee-Klettersteig in den Urner Alpen
Höhendifferenz810 Hm 
Dauer5¼ Std. 
Talort: Göschenen (1101 m) an der Gotthardstrecke
Ausgangspunkt: Parkplatz bzw. Bushalt an der Staumauer des Göscheneralpsees (1791 m)
Öffentliche Verkehrsmittel: Postbuslinie Göschenen – Göscheneralpsee (Juli bis Oktober)
Gehzeiten: Zustieg 2 Std., Klettersteig 2 Std., Abstieg 1¼ Std.
Beste Jahreszeit: Juli bis zum ersten Schnee im Herbst 
Karten/Führer: Swisstopo 1:25 000, Blatt 1231 »Urseren«
Fremdenverkehrsamt: Uri Tourismus, Schützengasse 11, CH-6460 Altdorf; Tel. 00 41/41/8 74 80 00, www.uri.info
Hütte: Bergseehütte (2370 m), bewirtschaftet Anfang Juni bis Mitte Oktober; Tel. 00 41/41/8 85 14 35
Von Eugen E. Hüsler
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 06/2013. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren