Dolomiten Höhenweg Nr 1 - Etappe 2

Bergtour auf den Passo Duràn

Rund um Talvena, Prampèr und Támer durchmisst der Dolomiten-Höhenweg Nr. 1 einsame, aber auch besonders urtümliche Gefilde. Oft sind es überhaupt nur die Begeher dieser Höhenroute, die hier unterwegs sind. Die zweite Etappe führt zum Passo Durán und erfordert viel Ausdauer.
 
Einer der landschaftlichen Höhepunkte am »Einser« ist der Weg unter der 1000-Meter- Wand der Civetta © Mark Zahel
Einer der landschaftlichen Höhepunkte am »Einser« ist der Weg unter der 1000-Meter- Wand der Civetta
Dolomitenlandschaften weitgehend im Urzustand, ohne brachiale touristische Erschließungen, gibt es auf der zweiten Etappe des Dolomiten Höhenwegs Nr. 1 zu entdecken. Je nach persönlicher Einstellung kann das »Niemandsland« zu einem emotionalen Glanzpunkt aufsteigen, wo man das Weitwandern richtig »leben« kann. Überall unschwierige, ausreichend markierte Bergwege, phasenweise gut zu gehen, manchmal auch ein wenig holprig und verwachsen, stellenweise Trittsicherheit vorteilhaft. In einem Zug Ausdauer angezeigt, Unterbrechung im Rifugio Pramperèt möglich.

Doppeletappe für ausdauernde Wanderer

Rifugio Pian de Fontana – Rifugio Pramperèt: Vom Rifugio Pian de Fontana mit Nr. 514 über Grashänge und einige Schrofen aufwärts. Mit Erreichen einer Geländeschwelle öffnet sich das Van de Zità de Fora, wo man sich zunächst markant nach links orientiert und gegen die Forcella dei Erbàndoi aufsteigt. Im Schuttbereich unterhalb rechts weiter und im Bogen zur Forcella de Zità Sud (ca. 2400 m). Nicht verpassen sollte man an dieser Stelle den Seitensprung zur nahen Cima de Zità Sud (2450 m) – über den harmlosen Schutthang nur wenige Minuten zusätzlich. Anschließend zurück zum Sattel und links über eine Schuttrampe auf den von der Cima de Zità di Mezzo abstreichenden Kammausläufer, von dem man schließlich rechts abrückt, um über die weitläufigen Hänge von I Piazediei abzusteigen. Von rechts her peilt man den Durchschlupf der Portèla del Piazedèl (2097 m) an und setzt den Abstieg auf der Ostseite eines Felskammes über Schutt und latschenbewachsenes Gelände fort. Auf den Wiesen der Prà de la Vedova kurz nach rechts zum Rifugio Sommariva al Pramperèt (1857 m).

Rifugio Pramperèt – Passo Duràn: Der Weiterweg führt westwärts, also anfangs kurz zurück und dann mit Nr. 543 in leichtem Auf und Ab quer durch den Nordhang der Cime de le Balanzole. Achtung: nicht vom Hauptweg verleiten lassen, der ins Val Prampèr hinabführt. Die Traverse leitet indes in idealer Weise bis unter die Forcella del Moschesin, die mit ein paar Kehren gewonnen wird. Jenseits an einem verfallenen Fort vorbei und vorerst die Höhe haltend bis zu einem Geländeeck, von dem ein Latschensteig in Kehren zur Malga Moschesin (1800 m) hinabführt. Durch Waldareale verliert man noch etwas an Höhe und tritt dann auf die weiten Schuttreißen und Bergsturzfelder der Tàmergruppe hinaus. Hier annähernd horizontal gen Norden, später Nordwesten. Nach einem etwas verschlungenen Wegstück durch Wald passiert man die Forcella Dagarei (1620 m) und steigt zur Durànstraße ab. Etwa 1,7 Kilometer geht es zuletzt auf der nicht übermäßig stark frequentierten Asphaltstraße aufwärts bis zur Scheitelhöhe des Passo Duràn (1601 m), wo zwei Gasthäuser stehen.

Etappe 2 des Dolomiten Höhenwegs Nr. 1

Dolomiten Höhenweg Nr.1 Etappe 2Höhendifferenz: 1120 Hm
Dauer: 7½ Std.
Ausgangspunkt: Rifugio Pian de Fontana (1632 m)
Endpunkt: Passo Duràn (1601 m)
Gesamtdauer: Etwa 7½ Std. (bis Pramperèt 3½ Std.)
Beste Jahreszeit: Ende Juni bis zum Hüttenschluss um den 20. September
Karten: Tabacco, 1:25 000, Blatt 025 »Dolomiti di Zoldo, Cadorine e Agordine«
Fremdenverkehrsamt: Ufficio Turistico Provinciale, Via XXVII Aprile 5/a, I-32021 Ágordo, Tel. 0437/62105
Hütten: Rifugio Pian de Fontana (1632 m), privat, Mitte Juni bis Mitte September, Tel. 3 35/6 09 68 19; Rifugio Sommariva al Pramperèt (1857 m), CAI, Mitte Juni bis Mitte September, Tel. 3 37/52 84 03; Rifugio Cesare Tomè (1601 m), CAI, Anfang Juni bis Ende September, Tel. 04 37/6 51 99; Rifugio San Sebastiano (1601 m), privat, Anfang Juni bis Anfang November, Tel. 04 37/6 23 60

Die weiteren Etappen des Dolomiten Höhenweg Nr. 1
Mark Zahel
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 08/2011. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren