Musik auf höchstem Niveau | BERGSTEIGER Magazin

Musik auf höchstem Niveau

In der einzigartigen Landschaft des Trentino bezaubert vom 2. Juli bis 28. August 2015 das Musikfestival „Sounds of the Dolomites“ Musik- und Naturliebhaber mit einem außergewöhnlichen Programm. Hoch in den Dolomiten stellt die Natur einige der weltweit schönsten Konzertsäle mit unvergleichbarer Akustik zur Verfügung. Internationale Musiker, Komponisten und Songwriter zelebrieren dort zusammen mit dem Publikum ihre Kunst.
 
Suoni delle Dolomiti © Trentino
„Sounds of the Dolomites“
Wer den unnachahmlichen Zusammenklang von Bergwelt und Musik erleben möchte, besucht in diesem Sommer das Trentino. Denn vom 2. Juli bis 28. August 2015 lockt das Musikfestival „Sounds of the Dolomites“ nicht nur Musikfreunde, sondern auch Bergsteiger und Familien zu ausgewählten Orten in den schönsten Bergen der Region. Künstler und Publikum steigen zusammen zu den einzigartigen Naturbühnen mitten in den von der UNESCO geschützten Dolomiten auf, um dort musikalisches Gipfelglück zu erleben. Felsen, kleine Bergseen und Wälder bilden die Kulisse. In dieser intimen Umgebung entfaltet sich die Musik auf einzigartige Art und Weise, mit nur dem Wind als Verstärker – für die Künstler eine wunderschöne Herausforderung und für die Hörer ein unvergessliches Erlebnis. „Sounds of the Dolomites“ ist ein umweltfreundliches Festival, bei dem Musik und Natur im Mittelpunkt stehen.

Ausblick auf die wichtigsten Veranstaltungen

Fester Bestandteil des Musikfestival ist der bekannte italienische Cellist Mario Brunello, der als einziger Künstler schon bei der Premiere 1995 dabei war. Er begeistert jedes Jahr aufs Neue Musik- und Berg-Fans gleichermaßen und eröffnet mit einem musikalischen Trekking vom 2. bis 4. Juli im Val di Fassa das Festival. Bei diesem Termin wandern Musiker und Fans zusammen im Zeichen des Friedens auf dem „Sentiero della pace“, dem Friedensweg. Außerdem musiziert Brunello am 18. Juli beim Sonnenaufgang – Konzertbeginn um 6 Uhr – mit vier weiteren Cellisten und dem amerikanischen Trompeter Dave Douglas vor der imposanten Kulisse der Palagruppe, der Civetta und der Marmolada.

Im Schatten der Vajolet-Türme begeistert der österreichische Geigenvirtuose Thomas Zehetmair am 3. August mit seiner Interpretation der „Capricci“ von Niccolò Paganini. Diese gehörte schon 2009 zur Bestenliste „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ und wurde 2010 mit dem „Midem Classic Award“ ausgezeichnet. Thomas Zehetmair ist eine der herausragenden Künstlerpersönlichkeiten der Gegenwart. Als Geiger, Dirigent und Kammermusiker genießt er weltweit großes Ansehen.


Zudem wird ein bedeutender Film-Komponist seinen Weg in die unberührte, italienische Bergwelt finden. Der Italiener Nicola Piovani (Oscar-Preisträger von 1999 für die Musik von „Das Leben ist schön“ von Roberto Benigni) spielt am 5. August auf der Hochebene Pian della Nana im Naturpark Adamello-Brenta im Val di Non.

Ein weiterer Höhepunkt in diesem Sommer ist das Projekt „Frauenstimmen – eine Welt ändert sich“, das der Trentiner Komponist Armando Franceschini ins Leben gerufen hat. In diesem Rahmen werden die klangvolle und flexible Stimme der Sängerin Petra Magoni, der Chor „Coro da Camera del Trentino“ und das Kammerensemble „I Virtuosi Italiani“ zu hören sein.

Alle Events, außer dem Konzert im Morgengrauen, finden um 13 Uhr statt. Bei schlechtem Wetter werden die Veranstaltungen in Theater der jeweiligen Täler verlegt. Ganz nach dem Motto „Musik als universelle Sprache und Berge als universeller Ort“ sind alle Konzerte gratis. Gebührenpflichtig ist nur die Trekking-Tour vom 2. bis 4. Juli im Val di Fassa. Weitere Informationen gibt es hier.
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren