Schnittstelle Gufferthütte | BERGSTEIGER Magazin
Die Wirtsleute der Gufferthütte im Rofan

Schnittstelle Gufferthütte

Sie war Computer-Fachfrau, er Arzt. Auf ihren Bike- und Bergtouren träumten Petra und Thomas Meyer gemeinsam von einem Leben als Aussteiger auf einer bewirtschafteten Berghütte. 2012 haben sie diesen Traum wahr gemacht und die Gufferthütte im Rofan als Hüttenwirte üebrnommen.
Von Eugen E. Hüsler
 
Kulinarische Empfehlung vom Gourmet: die Gufferthütte über Steinberg im Rofan © DAV, Thomas Meyer
Kulinarische Empfehlung vom Gourmet: die Gufferthütte über Steinberg im Rofan
Computer-Linguistik? Da schüttelt der Alpen-Oldie erstmal den Kopf, bevor er im Internet um Hilfe ansucht: Die Erforschung der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine, zwischen gesprochenem Wort und Computer – solches Wissen würde man auf einer Berghütte nicht unbedingt erwarten. Oben in den Bergen wird man mit handfesteren, lebensnäheren Dingen konfrontiert, muss man zupacken können. Doch genau das ist der Grund – zusammen mit jenem Hauch von Freiheit, den das Leben mit viel Natur direkt vor der Haustür bietet –, warum Petra Meyer den Bytes und der digitalen Welt ade sagte. Zusammen mit ihrem Mann Thomas übernahm sie im Sommer 2012 die Gufferthütte.

Doktor für Bike-Bremsen

Diese hieß dann im Achental bald einmal Doktoren-Hütte: Thomas ist nämlich Arzt. Das kann auf einem Alpen-Refugium manchmal sogar nützlich sein, wenn es gilt, einen in den Straßengraben gesegelten Biker zu versorgen oder einem etwas überlasteten Kreislauf wieder auf die Sprünge zu helfen. Ebenso wichtig ist allerdings die Handwerker-Leidenschaft von Thomas, gilt es doch über den Sommer immer wieder mal etwas zu richten; sei’s die Energieversorgung oder ein Fenster, das klemmt, eine Leitung, die verstopft ist oder eine defekte Bremse am Hightech-Mountainbike eines Besuchers. Fast noch entscheidender für einen Erfolg als Hüttenwirtspaar ist allerdings die Fähigkeit, eine angenehme Atmosphäre in und rund um die Hütte aufzubauen, die Besucher zu Gästen macht und irgendwann einmal zu Freunden.

Gourmets unter sich auf der Gufferthütte

Die Wirte der Gufferthütte im Rofan
Petra und Thomas Meyer, Wirte der Gufferthütte und leidenschaftliche Mountainbiker
Wie ich Petra und Thomas kennengelernt habe? Bücher bringen Menschen zusammen, heißt es doch. Und in diesem Fall stimmt’s sogar. Für »Die Schönsten Wanderhütten der Alpen« fehlte noch ein Foto des Hauses. Die Anfrage bei der Sektion Kaufering wurde rasch beantwortet, eine Mail der Hüttenwirte folgte. Man trifft sich, versteht sich auf Anhieb, genießt Hildegards Kochkunst in Dietramszell, den feinen Roten aus dem Keller. Und dann ging’s natürlich auch mal auf die Gufferthütte, die mindestens so bekannt für ein gutes Essen ist: Käse von der Alm, Wurst vom Metzger Maier in Achenkirch, und die Weinkarte würde auch manchem Gasthaus drunten am Achensee gut anstehen.

Dass auf der Gufferthütte manches ein wenig anders als anderswo ist, hat sich natürlich rasch unter den Wanderern und Bikern herumgesprochen. Letztere stellen das Gros der Tagesbesucher, was insofern ganz gut passt, weil Petra und Thomas ebenfalls leidenschaftliche Mountainbiker sind und schon viele Regionen der Alpen vom Fahrradsattel aus kennengelernt haben. Schon wieder so ein Thema, über das man endlos parlieren könnte. Eines von vielen. Manchmal kommen da Berge vor, manchmal auch nicht. Immer wieder kreisen Gespräche mit den beiden um Umwelt und Zukunft, um Nachhaltigkeit, um Perspektiven, weltweit und alpennah. Lust am Leben, gepaart mit einem scharfen Verstand, das ist eine gute Mischung. Nicht nur für Computer-Linguistik, sondern auch für die Schnittstelle zwischen Mensch und Natur – auf einer Berghütte.

Hüttensteckbrief Gufferthütte

Lage: Auf 1475 Meter Höhe im Rofangebirge zwischen Halserspitze und Guffert, umgeben von Pferde- und Kuhalmen. 2003 wurde sie von der DAV-Sektion Kaufering grundlegend modernisiert (moderne Waschräume und Duschmöglichkeit), 2012 erhielt sie das Umweltgütesiegel.
Zustiege: Am kürzesten und bequemsten über den Fahrweg vom Parkplatz »Köglboden« an der Straße zwischen Achenkirch und Steinberg (2½ Std.), auch gut für Mountainbiker geeignet (1¼ Std.). Weitere Zustiege von Wildbad Kreuth über die Siebenhüttenalm und die Wolfsschlucht (4½ Std.), Achenwald (4 Std.) und dem Kaiserhaus im Brandenbergertal (4½ Std.)
Kapazität: 58 Schlafplätze in Lagern und Zimmerlagern, besonderes Highlight ist die Honeymoon-Suite für frisch Verliebte
Öffnungszeiten: je nach Schneebedingungen frühestens Mitte April, spätestens Mitte Mai bis Ende Oktober; im Winter ist ein Winterraum (6 Schlafplätze) mit AVSchlüssel zugänglich
Adresse: Gufferthütte der DAV-Sektion Kaufering, Aschau 83, A-6234 Brandenberg, Tel. 00 43/(0)6 64/5 37 68 68 oder (0)6 76/3 40 47 73, info@gufferthuette.at
Hüttenwirte: Petra und Thomas Meyer, Innerberg 59, A-6133 Weerberg, Tel. 00 43/(0)6 76/6 29 24 04
Artikel aus Bergsteiger Ausgabe 05/2014. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren